Fragebogen zur BARF Futterplanerstellung (Hund)

fragebogen 270x300 - Fragebogen zur BARF Futterplanerstellung (Hund)Bitte nehmen Sie sich beim Ausfüllen des Fragebogens viel Zeit!
Um das beste Ergebnis für Ihr Tier zu erzielen ist es wichtig, dass Sie gewissenhaft, ehrlich und auch ausführlich in Ihren Angaben sind. Sollte es sich um ein krankes Tier handeln sind Laborbefunde (z.B. Blutbilder/Kotanalyse), Diagnose des behandelnden Tierarztes ebenfalls von großer Bedeutung und müssen als Anlage beigefügt werden.
Bitte senden Sie auch 3 Bilder von Ihrem Vierbeiner zu: stehend von vorne, stehend von der Seite, stehend von oben. Optional wenn möglich auch ein Zungenbild, dies sollte die komplette Zunge ungezwungen zeigen (z.B. beim Hecheln)
Der Preis pro Futterplan/Hund entnehmen Sie aus der Homepage: www.rohsinn.de

 

Angaben zum Besitzer




Angaben zum Hund





Laborbefunde (Uploadlimit:1MB)

Bitte senden Sie auch 3 Bilder von Ihrem Vierbeiner zu: stehend von vorne, stehend von der Seite, stehend von oben. Optional wenn möglich auch ein Zungenbild, dies sollte die komplette Zunge ungezwungen zeigen (z.B. beim Hecheln oder Gähnen)(Uploadlimit:1MB)


Hormonstatus:
kastriertintaktKastrationschipträchtiglaktierend

Ist Ihr Hund:
immer gesundmeistens gesundab und zu krankoft krankdauernd krankchronisch schwer krankakut krank

Gewichtszustand:
Idealtgewichtleicht übergewichtigmittel übergewichtigstark übergewichtigleicht untergewichtigmittel untergewichtigstark untergewichtig

Haarkleid - Länge und Beschaffenheit:
NackthundStockhaar
sonstiges
Haarausfalldünndichtextrem dichtsehr kurzkurzmittellanglangsehr langextrem lang

Futter & Verdauung
Futter ist aktuell (Mehrfachnennungen möglich):
TrockenfutterNassfutterselbstgekochtes FutterBARF (Rohfutter)
sonstiges

Bei BARF-Fütterung: Bitte geben Sie die ungefähre, bisherige Aufteilung an pflanzlichen zu tierischen Produkten in % an:

Aktuelles Futter: seit wann?

Aktuelles Futter: (Futtermarke (inkl. Sorte), Bestandteile, Nahrungsergänzungsmittel, usw.)

Wie viele Mahlzeiten bekommt Ihr Hund täglich?
Wie viel/Tag (Gramm):

Wie ist der Appetit Ihres Hundes?
Extrem mäkeligwenig Appetitfrisst fast allesfrisst immer allesfrisst alles und ist immer hungrig

Wie ist das Fressverhalten Ihres Hundes?
Frisst sehr zaghaftfrisst gut aber langsam frisst nur ausgesuchte Komponentenzaghaft, kaut nicht gerne frisst gut, kaut gutfrisst sehr gierig, kaut gut schlingt alles runter ohne kauen

Bekommt Ihr Hund Trockenkauartikel? Wenn ja, welche? Wie oft? Fleischsorte?

Bekommt Ihr Hund Leckerlis? Wenn ja, welche? Wie viel über den Tag? Fleischsorte?

Stuhlgang ist:
immer festmeistens festimmer breiigmeistens breiartigoft breiartigmal fest, mal breiartigimmer Durchfallmeistens Durchfalloft Durchfallmal Durchfall, mal festmal Durchfall, mal breiartig, mal fest
Besonderheiten:

Ist der Stuhlgang manchmal mit Schleim überzogen? janein
Sind im Stuhl manchmal unverdaute Bestandteile enthalten? janein
Ist gelegentlich Blut im Stuhl zu sehen? janein
Bei BARF-Fütterung: Hat Ihr Hund gelegentlich Knochenkot? janein
Sind die Analdrüsen Ihres Hundes regelmäßig verstopft?

Aktivität, Temperament, Haltung, Verhalten
Wie oft/wie lange gehen Sie mit Ihrem Hund spazieren?
Wieviel Freilauf hat Ihr Hund neben den Spaziergängen?

Betreiben Sie Sport mit Ihrem Hund? Wenn ja welche Sportarten?
Wie viele Stunden pro Woche betreiben Sie Sport mit Ihrem Hund?

Temperament:
extrem ruhigsehr ruhigeher ruhigausgeglichenlebhaftunruhigsehr unruhigextrem unruhighyperaktiv

Wie viele Stunden hält sich Ihr Hund täglich in geschlossenen Räumen/der Wohnung auf? (spielt für die Vitamin D-Versorgung eine Rolle)

Bitte beschreiben Sie den Charakter Ihres Hundes:

Leben noch andere Hunde im Haushalt? Wie viele?

Leben noch andere Tiere im Haushalt? Welche? Wie viele?

Sucht Ihr Hund eher die Wärme oder die Kälte?
Das können Sie am Verhalten des Tieres erkennen: liegt er gerne direkt neben der Heizung? Legt er sich lieber auf die Fliesen? Ist ihm schnell zu warm oder friert er häufig?
wärmeliebendkältesuchendneutral

Gesundheit, Krankheits- und Fütterungshistorie
Wann und gegen was wurde Ihr Hund geimpft?

Entwurmen Sie Ihren Hund regelmäßig? Wenn ja, womit? Wie oft? Wann zuletzt?

Ist Ihr Hund chronisch krank? Wenn ja, beschreiben sie die Krankheitsgeschichte mit Datum: Bitte gehen Sie ausführlich auf gestellte Diagnosen und Symptomatik ein

Mit welchen Medikamenten/Mitteln (Schuldmedizinisch als auch Naturheilkundlich) wurde bisher behandelt? (Chronologisch m. Datum):

Bekannte Allergien, wie festgestellt?:
AusschlussdiätBluttestBioresonanz
sonstiges:

Bekannte/vermutete Futtermittelunverträglichkeiten:

Fütterungshistorie:
Gibt es Auffälligkeiten bezüglich des aktuellen Futters Ihres Hundes? Wenn ja, welche?:

Angaben zum bestellten Futterplan
Soll Ihr Hund Knochen bekommen? (Bitte geben Sie unter Bemerkungen an, falls die Knochen gewolft sein sollen)
ja, gemischte Knochen (z.B. Hühnerhälse, Lammrippen, Rinder/Kalbsbrustbein)ja, aber nur weiche Knochen (z.B. nur Hühner-, Enten-, Kaninchenkarkassen oder Hühnerhälse)nein (in dem Fall wird ein Calciumsupplement in den Futterplan integriert)ich bin mir unsicher und möchte beraten werden
Bemerkungen:

Wie viele Mahlzeiten soll Ihr Hund pro Tag bekommen?

Möchten Sie im Futterplan einen Fastentag eingebaut haben? Wenn ja, wie oft? (erst im Alter von 1 Jahr möglich)
keinen Fastentag1 Tag/Woche1 Tag/2 Wochen

Möchten Sie Getreide füttern? janein
Möchten Sie Milchprodukte füttern? janein
Darf (See)fisch in den Plan eingebaut werden?
janein

Wie hoch ist der Fettgehalt im Muskelfleisch, welches Sie verwenden möchten?
< 5%5-10%10-15%> 15%
sonstiges

Bemerkungen, Kommentare, Wünsche, Fragen:

Nährwertdeckung:
Bei BARF-Futterplänen werden gewöhnlich die derzeit gültigen wissenschaflichen Bedarfswerte für Hunde und Katzen gemäß National Research Council (NRC) bei einigen Nährstoffen nicht erreicht. Dies betrifft bei ausgewachsenen Tieren insbesondere den Zink- und Manganbedarf, bei Tieren im Wachstum zusätzlich noch den Calcium- und Phosphorbedarf. Ein tatsächlicher Mangel an diesen Nährstoffen kann beim Tier gesundheitliche Folgen nach sie ziehen. Zu beachten ist jedoch, dass die genannten Bedarfswerte eine Bioverfügbarkeit der Nährstoffe von nur 10-50% berücksichtigt, also davon ausgegangen wird, dass 50-90% des aufgenommenen Nährstoffs nicht vom Körper resorbiert werden. Tierhalter, die BARF betreiben, gehen daher für gewöhnlich davon aus, dass ein Futterplan, der sich am Aufbau eines Beutetiers orientiert, trotz der Nichterfüllung einiger NRC-Bedarfswerte keine Mangelerscheinungen hervorruft, weil sie unterstellen, dass die Nährstoffe bei BARF besser aufgenommen werden, die zuvor erwähnte Bioverfügbarkeit also höher ist als es in den NRCBedarfswerten berücksichtigt ist.

Ja, ich wünsche einen Futterplan nach dem BARF-Prinzip und bin mir darüber bewusst, dass einige wissenschaftliche Bedarfswerte ggf. dabei nicht erfüllt werden.

Ich bestelle hiermit verbindlich eine BARF-Ernährungsplanerstellung und bin damit einverstanden, dass mir die anfallenden Kosten in Rechnung gestellt werden.
Ich habe mein 14 tägiges Widerrufsrecht zur Kenntnis genommen. Bitte beachten Sie: In den AGB´s ist das Widerrufsrecht verankert.
Ich bin einverstanden und verlange ausdrücklich, dass Sie vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragen Dienstleistung beginnen.
Das ich bei vollständiger Vertragserfüllung durch Sie mein Widerrufsrecht verliere, ist mir bekannt.

Bitte akzeptieren Sie die Bedingungen um fortzufahren.
Sie erklären sich damit einverstanden,dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.
AGBs www.rohsinn.de gelesen und akzeptiert: